kontakt_head

Mode-Design

Im Fokus des Labels Katharina Andes, sowie der gleichnamigen Designerin, steht das Zusammenspiel des menschlichen Körpers mit Mode und Bewegung. Elegant/avantgardistisch und gleichzeitig gradlinig ausgelegt. Durch das unkonventionelle Spiel von Proportion und Material werden überraschende und situativ veränderbare neue Silhouetten geschaffen.

Stärke und Sensibilität, die Liebe zum Detail und gutem Handwerk mit hochwertigen Materialien stärken den Wiedererkennungswert des Labels.

Kostüm- und Bühnenbild

Katharina Andes wurde 1987 in Osnabrück geboren, studierte Mode-Design (BA) an der Fachschule Bielefeld für Gestaltung und am Institut Integrative Gestaltung / Masterstudio, FHNW Basel. Während ihres Studiums war sie als Projektleiterin Teil eines interdisziplinär arbeitenden Künstlerkollektivs, mit dem sie Modenschauen und Performances realisierte und unter anderem einen interaktiven Messestand auf der Mailänder Möbelmesse »Salone del Mobile« gestaltete. Kollektionen, die sie als Mode-Designerin entwarf, waren in Berlin auf der Fashion Week »Scoop« sowie auf der Fashion Week Paris 2014, in Form eines Tableau Vivant mit Klanginstallation zu sehen. 2015 gewann sie den internationalen Mode und Kostümwettbewerb »Prix Just au Corps«.

Sie arbeitete als Assistentin und Kostümbildnerin am Theater Osnabrück, Theater Bielefeld, Theater Basel und für die Tanzkompagnie Gregor Zöllig.

Ab der Spielzeit 2013|14 bis November 2016 war Katharina Andes Ausstattungsassistentin am Theater und Orchester Heidelberg mit dem Schwerpunkt Bühnenbild, wo Sie u.a. mit Nanine Linning für die Tanzproduktion »Hieronymus B«, im Schauspiel mit Milan Peschel »Die Kassette“ und im Team von Bernhard Mikeska für die szenische Installation »In deinem Pelz«, arbeitete In der Spielzeit 2015|16 arbeitete sie als Kostümbildnerin für die Oper »Venus & Adonis« am Luzerner Theater. Sowie als Kostüm-und Bühnenbildnerin für »Der Mann aus Oklahoma« in der Regie von Robin Telfer, am Theater und Orchester Heidelberg. Im Jahr 2017 gestaltete sie sowohl die Kostüme als auch das Bühnenbild zu Sibylle Bergs »Viel gut essen« unter der Regie von Thorsten Weckherlin. Im Moment ist Katharina Andes am Stadttheater Gießen für die Tanzcompany von Tarek Assam als Ausstatterin in der Produktion »Auftaucher« von Henrietta Horn tätig.

Artist Statement

Katharina Andes is the description of the label, witch was founded in the year 2013, but also the name of the designer herself. The Label focuses mainly on the interplay between the human body with fashion and movement. It can be laid out as elegant such as vanguard and has a straight line. Because of the unconventional act of proportion and material new surprising silhouettes are created which can also be changed depending on the situation. The labels recognition value depends on strength and sensibility with a lot of passion for detail and significant handcraft with first-class material.

Fashion collections that she developed as a fashion designer were presented at the Fashion Week in Berlin ‘Scoop’  as well as at the Fashion week in Paris in 2014. The thematic of the collection ‘Skin and Shirt’ has been expanded conceptually in the room, as a tableau vivant, a living scenery, between movement and immobility. A musician, who improvises sounds on an iron-sculpture is part of the installation. The models capture the musical tensions, interacting with the room, the music, and their bodies through small movements. During her studies, she was project-leader and part of an interdisciplinary artistic collective, that organized fashion-shows and performances. Among other realizations, the collective presented an interactive installation at the Milanese furniture fair ‘Salone del Mobile’.

Katharina Andes also worked as a stage- and costume designer. She won the international costume-contest ‘Prix Just au Corps 2015’ at the Theatre of Luzern. She worked as a costume designer for the production ‘Zeitsprung’ by the dancing company Gregor Zöllig at the Theatre of Bielefeld. This was followed by a permanent appointment over two seasons (2014|16) as stage-assistant at the Theatre and Orchestra of Heidelberg. As an independent costume and stage designer, she created the costumes for the opera ‘Venus&Adonis’ at the theatre of Luzern, as well as the stage and costumes for ‘Der Mann aus Oklahoma’ at the Theatre and Orchestra of Heidelberg. She designed the scenery of Sibylle Bergs’s ‘Viel gut essen’, whose premiere will be celebrated on the 1st of March 2017 at the Landestheater of Tübingen.